Kath. Jugendzentrum OASE
St. Mauritius und Hl. Geist
Düsseldorfer Str. 4
40667 Meerbusch
Tel.: 02132 / 10204
info@jugendzentrum-oase.de

Sommerfreizeit 2007 im Hunsrück

Sommerfreizeit 2008 im Hunsrück
für Kinder von 11 bis 16 Jahren
vom 30. Juni bis 14. Juli 2008



















































In diesem Jahr haben die Teilnehmer ein Freizeittagebuch geschrieben. Dieses geben wir hier gerne wieder.

Montag, 30.06.08

Heute sind wir angereist. Nach Heiligenbösch, das ist im Kreis Birkenfeld im Hunsrück. Als wir endlich nach vier Stunden Fahrt ankamen, wurden wir auf unsere Zimmer aufgeteilt. Da packten wir dann erst mal unsere Sachen aus dem Koffer und lernten unsere Zimmer- und Hauskameraden kennen. Beim Erkunden der vielen Spielmöglichkeiten auf dem Gelände und dem Genießen der tollen Aussicht lernten wir auch die anderen Teilnehmer besser kennen. Um 18 Uhr gab es dann den ersten Küchentest: es gab Abendessen, Spagetti Bolognese. Es war sehr lecker und wir haben festgestellt, dass die Betreuer große Klasse sind. Wir wurden in fünf Häuser aufgeteilt und für jedes Haus gibt es einen Behälter für Kugeln. Diese Kugeln kann man sich für besondere Leistungen, wie Putzen oder soziales Engagement verdienen. Am Ende der Freizeit bekommt das Haus mit den meisten Kugeln ein großes Eis.

Kimberly

Dienstag, 01.07.08

Der heutige Tag fing gut an, alle waren pünktlich zum Frühstück da. Viele sahen noch recht verschlafen aus weil 9:00 Uhr angeblich zu früh für ein Frühstück sei. Was der erste Schreiber nicht erwähnt hat ist, dass wir jeden morgen ein Tagesrätsel haben. Die Frage am Dienstag war sehr kniffelig und lautete:

Wer bin ich?
Sag, wer ich bin? Jeder liebt mich, und auch dir bin ich bekannt.
Einen langen Rüssel hab ich, doch ich bin kein Elefant.

Reiter tragen, Bäume schleppen, das kann mein Beruf nicht sein.
Und auch auf den Kampf mit Löwen lasse ich mich niemals ein.
Keinen Frosch kann ich besiegen.
Ganz gering ist mein Gewicht:
Wenn ich auf den Blüten sitze, biegen sich die Stiele nicht.

Wenn ich durch die Lüfte fliege, ist`s als flög ein Blatt dahin.
Aber schön sind meine Flügel.
Und nun sag mir wer ich bin.

Na wisst ihr wer es ist ? Knobelt mal ein bisschen die Lösung schreibe ich gleich direkt unter den Text.

Bei den Turnieren konnte man sich heute auch schon eintragen. Zur Auswahl gab es:

  • Boule
  • Poker
  • Schach

Also langweilig wird uns auf jeden Fall nicht. Das Essen hier ist auch sehr lecker, denn Elke und Petra können gut kochen!


So jetzt kommen wir mal zur Lösung des Rätsels. Was hier gemeint ist war ein SCHMETTERLING!

Henning

Mittwoch, 02.07.08

Heute machten wir zum ersten Mal einen Ausflug zum Freibad. Am Mittagstisch betonte Ha-Jü noch einmal, dass wir uns um 14 Uhr an der Veranda zum Abmarsch vorbereiten sollen. Also trafen wir uns um 14:00 Uhr an der Veranda. Dann ging es los….

Als wir endlich da waren zogen wir unsere Klamotten aus und sprangen ins Wasser. Bevor wir losgegangen sind haben wir natürlich unsere Badesachen angezogen. Es war sehr warm, besser gesagt sehr heiß. Aber als wir merkten, dass es im Becken kalt war, wurde es uns kalt und wir legten uns in die Sonne. Dann liefen wir aber doch noch mal ins Wasser. Aber wir hatten kein Glück, ein Gewitter zog auf. Wir packten schnell unsere Sachen und gingen zurück zur Jugendherberge.

Eigentlich wollten wir ja noch den Film sehen, aber leider funktionierte der Beamer nicht, weshalb wir draußen Glühwürmer und das Gewitter beobachteten.

Donnerstag, 03.07.08

Morgens wurde die erste Pokerrunde bestritten. Die 15 Teilnehmer ließen die Zungen Schnalzen und die Coins in ihren Händen kreisen.

Nach dem Mittagsessen (Champignon-Ragout mit Hühnchen und Salzkartoffeln) fuhren ein paar Kinder nach Bad Herrstein, leider waren alle Geschäfte geschlossen.

Trotz des Regens, welcher kontinuierlich fiel, spielten wir abends noch das Spiel „Fort Knox“. In diesem Spiel geht es darum, dass wir das versteckte Fort Knox finden und unsere Lebensstäbe in Goldstücke umtauschten. Die zwei Gruppen wurden dabei von Polizisten aufgehalten, welche uns die Goldstücke abnahmen. Leider fanden nur wenige Fort Knox, so hatten wir nur wenige Goldstücke.

Freitag, 04.07.08

Heute haben wir eine Tageswanderung und eine Nachtwanderung gemacht. Die Tageswanderung war bei einem Turm zu Ende. Beim Turm haben wir Süßigkeiten bekommen und Spiele gespielt.
Die Nachtwanderung war schnell zu Ende, weil Sidney eine Gehirnerschütterung hatte und ins Krankenhaus musste.

Josann

Samstag, 05.07.08

Heute war Schwimmtag. In dem Schwimmbad wo wir waren, war eine Wasserrutsche, mehrere kaputte Schränke, ein Restaurant und ein Strudel. Es schien so als ob alle Spaß hatten. Wir haben ganz schön viel Blödsinn gemacht wie z.B. die Wasserrutsche gestaut und noch vieles mehr. Die XL Pommes hat so ca. für drei Personen gereicht aber es gab sogar noch eine XXL Pommes.
Abends haben wir gegrillt. Es gab große und kleine Würstchen, Staks und Pute.

Josann

Sonntag, 06.07.08

Heute waren einige von uns bei der Sommerrodelbahn. Die anderen konnten entweder Perlenketten und Drachen bauen, Tassen bemalen und Gläser ritzen.

Nach dem Mittagessen gingen die Turniere weiter. Beim Poker währe dem Dealer fast die Hand ausgerutscht weil Tobias das Spiel nicht konnte und die ganze Zeit diskutiert hat. Während die Turniere liefen gab es Kuchen, Sahne und Zimt und Zucker. Beim Abendessen wurde verkündet, dass morgen Zimmerkontrolle ist.

Es gab zwei Möglichkeiten die man nach dem Abendessen machen konnte. Entweder konnte man den Film „Die Simpsons“ gucken oder Fußball spielen.

Einige die keine Lust auf den Film hatten sind einfach nur zum zugucken mit zum Fußballplatz gegangen. Später am Abend haben einige schon angefangen ihre Zimmer aufzuräumen da ihre Zimmer ziemlich unordentlich waren.

Celine

Montag, 07.07.08

Heute nach dem Frühstück war die Zimmerkontrolle.

Die Mädchen haben jeweils 5 Murmeln und die Jungs jeweils 4 Murmeln für ihren Hauspokal bekommen. Wie fast jedes Mal haben die Mädchen ihre Häuser besser aufgeräumt.

Nach dem Mittagessen sind einige von uns ins Flugzeugmuseum gefahren. Dort gab es alte Militärflugzeuge sowie eine Concord in der ein Cafe eingebaut war. Manche haben nur wenig Zeit gebraucht um all diese Flugzeuge zu besichtigen und andere fast die ganzen eineinhalb Stunden die wir da waren. Nachdem wir wieder aus dem Flugzeugmuseum gekommen waren, haben wir mit dem Boule Turnier weiter gemacht.

Nach dem Abendessen haben wir mit dem Schach- und Pokerturnier weiter gemacht. Wer nicht bei einem Turnier mitgemacht hat, konnte einen Film gucken.

Dienstag, 08.07.08

Um 9:00 Uhr begann das Frühstück. Wir machten uns für den Ausflug nach Trier bereit. Um 11:00 Uhr stiegen wir in den Bus und ca. 1 Stunde später kamen wir am einem Parkplatz in der Nähe der Porta Nigra an.

Gemeinsam gingen wir in die Porta Nigra hinein, schauten uns dort etwas um und gingen danach in den Kaiserdom. In diesem Dom liegt der Rock Jesu. Dieser Ort hatte eine wahnsinnige Ausstrahlung. Von dort aus gingen wir dann zu der Kaisertherme.

Ha-Jü verabschiedete uns in Kleingruppen. Diese konnten in der Stadt bummeln oder shoppen gehen. Um 18.00 Uhr kam jeder mit einer Kleinigkeit am Treffpunkt dem Bus an. So gegen 19.00 Uhr trafen wir wieder an unseren Häusern ein und zeigten uns gegenseitig was wir eingekauft hatten. Eine halbe Stunde später gab es dann Abendessen danach verabschiedeten sich die Jungs zum Fußballspielen auf dem Fußballplatz vom SV Schwollen.

Kerstin und Ana-Lena

Mittwoch, 09.07.2008

Das Frühstück begann heute um 10:00 Uhr. Einige Leute hatten sich für einen Ausflug in das Bergwerksmuseum gemeldet.

Zum Mittagessen machte Thomas mit einigen anderen Kindern Sauerkraut mit Kartoffelpüree, Kassler und Gemüse. Jeder haute mächtig rein. Kurz nachdem der Tischdienst seine Arbeit verrichtet hatte, ging die Fuhre ins Bergwerk los.

Anfangs setzten wir uns ins Bergwerk Café nachdem Ana-Lena, Ha-Jü und Petra ihre Pommes und Kaffee gegessen und getrunken hatten, liefen wir einen Berg hinauf. Oben angelangt trafen wir auf unsere Bergführerin. Sie brachte uns in das Bergwerk hinein und erzählte wie dieses Bergwerk entstanden ist. Sie erzählte uns etwas über die Arbeit der Arbeiter und unter welchen Umständen sie dort arbeiten mussten. Am Ende der Führung, gingen wir zurück zum Auto und fuhren nach Hause.

Kerstin & Ana-Lena

Donnerstag, 10.07.2008

Heute Morgen nach dem Frühstück haben wir die Turniere weitergeführt. Zum Mittagessen gab es Pizza in verschiedenen Variationen . Als Nachtisch gab es Apfel- und Mandarinentaschen und den restlichen Teig nur mit Zucker. Dieses haben einige Kinder im Gegenzug für Murmeln gemacht.

Als wir fertig waren mit dem Mittagessen sind wir losgegangen zum römischen Grabhügel. Ungefähr eine halbe Stunde hielten wir uns da auf und Ha-Jü hat ein Foto gemacht. Als wir wieder zu Hause waren, waren alle so ausgehungert, dass wir Essen brauchten und sofort die Küchenfeen essen gezaubert haben.

Als Ausnahme gab es auch Müsli, weil es so heiß war. Als alles weggeräumt wurde sind die Pokerleute (Teilnehmer des Turniers) nach oben in die Kuschelecke gegangen um zu zocken. Am Abend gab es noch ein kleines Bodenfeuerwerk und die Überraschung die darin bestand, dass ein Drache mit Wunderkerzen hochgelassen wurde. Danach war Bettruhe und alle haben noch lange gequatscht.

Ana-Lena und Josann

Freitag, 11.07.2008

Heute Morgen nach dem Frühstück, kamen viele Probleme auf. Die erste Fahrt verlief ohne Probleme zum Schwimmbad. Doch bei der letzten Fahrt ging etwas schief. Ein paar Kinder aus Haus 2 waren zu langsam sich anzuziehen. Doch im Schwimmbad machte es sehr viel Spaß! Für Sidney war es das erste Mal im Schwimmbad, denn er war ja für einen kurzen Zeitraum im Krankenhaus gewesen. Leider waren die Kosten des Essens im Schwimmbad sehr hoch. Es war auch traurig, dass Marvin bereits heute von seinen Eltern abeholt wurde, weil er mit denen noch weiter in Urlaub fuhr. Nach dem Schwimmbad verlief der Tag ganz ok. Nach dem Ende des Pokerturnieres konnten wir den Film: "König der Wellen“ gucken.

Sidney

Samstag, 12.07.2008

Heute Morgen nach dem Frühstück haben wir die Sieger des Pokerturnieres bekannt gegeben und gekürt:

1. Platz war Felix
2. Platz war Robin
3. Platz war Henning

Danach haben wir unsere Sachen für die Fahrt nach Idar Oberstein gepackt. Als uns der Bus gegen 11.30 Uhr abholte, haben wir schon besprochen was wir uns alles kaufen wollen. In Idar Oberstein angekommen ging es erst mal auf zur Felsenkirche, das Wahrzeichen von Idar Oberstein. Diese Kirche wurde von Menschenhand in eine Felsnische gebaut, daher kommt der Name Felsenkirche. Danach haben wir Steffi zum Bahnhof gebracht (für sie begann bereits am Montag die neue Arbeitsstelle) und uns in kleinen Gruppen in Idar Oberstein umgesehen.

Sonntag, 13.07.2008

Am Sonntag mussten wir wieder um 9.00 Uhr frühstücken, weil wir um 10.00 Uhr in die Kirche neben unserem Jugendheim gegangen sind. Nach der Messe durften wir uns noch das Römerbad in der Kirche anschauen.

Später sind wir auf unsere Zimmer gegangen und fingen an die Koffer zu packen. Wir räumten auf und wir alle hatten viel Stress. In Haus 2 kam es sogar zu einem großen Streit, der aber später geschlichtet wurde. Die Zeit verging wie im Flug bis zum Mittagessen.

Es gab Nudeln mit Soße. Nach dem Essen durften manche Kinder Herzen aus Servietten machen und es wurden die selbst gebauten Drachen bewertet. So verging wieder eine tolle Freizeit und wir alle freuen uns schon sehr auf nächstes Jahr in Italien. Aber jetzt freuen wir uns erst einmal wieder auf unser Zuhause.